Kommunales Kino. Das Licht, aus dem die Träume sind

Der Regisseur Pan Nalin erzählt herrlich sinnlich, wie die Liebe zum Filmemachen ihm als Jungen aus der indischen Provinz das Leben rettete
Am Freitag, dem 12.08.2022 um 19:30 Uhr zeigen wir den autobiografischen Spielfilm „Das Licht aus dem die Träume sind“ vom indischen Regisseur Pan Nalin.
 
Der große Saal, die rauschenden Farben, das Rattern des Filmprojektors – die erste Kinoerfahrung ist eine ganz besondere. Auch die Welt von Samay, der mit seiner Familie in einem kleinen Dorf in Indien lebt, wird auf den Kopf gestellt, als er von seinem Vater zum ersten Mal in das örtliche Kino mitgenommen wird. Danach ist er sich sicher: Er möchte Filme machen! Ein glücklicher Zufall lässt ihn auf den Filmvorführer Fazal treffen, der von den Kochkünsten von Samays Mutter begeistert ist und ihn im Austausch gegen den Inhalt seiner Lunchbox kostenlos Filme schauen lässt. Kurzerhand beginnt Samay die Schule zu schwänzen und seine Zeit lieber im Projektionsraum des Kinos zu verbringen ...

Kino in den Sommerferien. Mein Freund Poly

Ein charmanter Kinderfilm voller französischem Flair – nicht nur für kleine Tierfreunde ein Vergnügen!
Am Freitag, dem 12. August um 9:30 Uhr zeigen wir den Kinderfilm MEIN FREUND POLY.
 
Nach ihrem Umzug in ein kleines Dorf im Süden Frankreichs fällt es der 10-jährigen Cécile nicht leicht, neue Freunde zu finden. Als ein Wanderzirkus sein Zelt aufschlägt, ist die Aufregung bei den Bewohnern groß und auch Cécile freut sich über die willkommene Abwechslung. Der Star der Show, das Shetlandpony Poly, hat es ihr besonders angetan. Doch als Cécile herausfindet, dass Poly von seinem Besitzer, dem Zirkusdirektor Brancalou, zu den Kunststücken gezwungen wird, findet sie einen Weg, das Pony zu befreien. Verfolgt vom gemeinen Zirkusdirektor, begibt sich Cécile mit ihrem vierbeinigen Freund auf eine spannende Reise voller Abenteuer und Überraschungen.
 
Unkostenbeitrag 2 Euro. Es gibt Popcorn für 1,50 Euro ...

Kommunales Kino. Alles, was man braucht

Dokumentarfilm über Dorfläden von der Uckermark bis zu den Halligen
Am Freitag, dem 22.07.2022 um 19:30 Uhr zeigen wir „Alles, was man braucht“, einen Dokumentarfilm aus dem Jahr 2021 von Antje Hubert. Der Eintritt beträgt 6 Euro. Eine Reservierung ist nicht erforderlich.
 
In ihrer Doku untersucht Hubert, wie viel (oder wie wenig) zu einem guten Leben wirklich notwendig ist, anhand mehrerer kleiner Ladenbesitzer als Inseln im großen Konsum.
 
Mit seiner Frau Berit betreibt Knut Thomsen einen kleinen Dorfladen in Dithmarschen in Schleswig-Holstein. Alles, was man braucht, gibt es in diesem Mikrokosmos des Bedarfs zu kaufen. Über Gemüse und gut sortierte Regale hinaus ist es aber auch der Plausch zwischendurch oder ein vertrautes Zusammensein, was hier geboten wird.
 
Inmitten von Supermarkt-Ketten und einer Discounter-Übermacht existieren solche kleinen Ausname-Geschäfte noch immer. Ob privater Lebensmittelmarkt, Wattenmeer-Versorgung oder hofeigener Bioladen: Antje Hubert besucht mehrere Menschen in Ost- und Norddeutschland, um zwischen Alltag und Corona-Pandemie-Herausforderung bei persönlichen Begegnungen das Menschliche aus dem Lebens(mittel)-Wichtigen herauszukitzeln ...

Kommunales Kino. Der Hochzeitsschneider von Athen

Eine liebevoll erzählte, romantische Komödie mit poetischen Bildern und verspieltem Humor
Am Freitag, dem 01.07.2022 um 19:30 Uhr zeigen wir die Komödie „Der Hochzeitsschneider von Athen“ von Sonia Liza Kentermann (Deutschland, Belgien, Griechenland 2019, 100 Minuten). Der Eintritt beträgt 6 Euro. Eine Reservierung ist nicht erforderlich.
 
Nikos ist ein Schneider alter Schule, stets stilvoll und nach strenger Etikette gekleidet und betreibt sein Handwerk in der Athener Innenstadt. Doch es gibt kaum noch Kunden, die Wert auf eine persönliche Bekanntschaft mit ihrem Schneider legen. Schließlich droht der Bankrott und Nikos muss sich etwas einfallen lassen, wie er mit seiner Schneiderei überleben kann. Mit viel Phantasie baut er sich einen fahrbaren Stand, sichert sich einen guten Platz auf dem Markt und beginnt in der Not sogar, Brautkleider zu nähen – ein sehr einträgliches Geschäft. Denn wie sich herausstellt, ist das griechische Hinterland übersät mit heiratswilligen Bräuten. 
 
Mit poetischen Bildern und verspieltem Humor ist „Der Hochzeitsschneider von Athen“ eine liebevoll erzählte, romantische Komödie über die Anziehungskraft zwischen zwei Menschen, die sich nicht unterkriegen lassen.
 
„Der Hochzeitsschneider von Athen“
Deutschland, Belgien, Griechenland 2019 
Regie: Sonia Liza Kentermann
Länge: 100 Min.
Darsteller: Dimitris Imellos, Tamila Koulieva, Thanasis Papageorgiou, Stathis Stamoulakatos, Dafni Michopoulou
FSK: 0

Eintritt frei für Geflüchtete

Alle Geflüchteten haben bei unseren Veranstaltungen freien Eintritt. Kommt einfach rein! ورود همه پناهندگان به مجلس ما رایگان است. راحت بیایید داخل! Admission is free for all refugees. Just come in! الدخول مجاني لجميع اللاجئين. فقط تعال Усі біженці отримують безкоштовний вхід на наші заходи. Просто приходьте! Tous les réfugiés ont une entrée gratuite à nos événements.